CBD bei Kopfschmerzen

CBD bei Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind nicht gleich Kopfschmerzen. Gemäss der internationalen Kopfschmerzgesellschaft gibt es mehr als 200 verschieden Arten. Dabei wird unter primären und sekundären Kopfschmerzen unterschieden. Unter primären Kopfschmerzen versteht man zum Beispiel die Spannungskopfschmerzen und Migräne, wobei die  sekundären Kopfschmerzen im Zusammenhang mit einer Erkrankung auftreten. So können z.B. Infektionen, Unverträglichkeiten, aber auch Fehlstellungen der Halswirbelsäule der Auslöser sein.

Kopfschmerzen welches sind die häufigsten Ursachen?

Die Ursachen für Kopfschmerzen sind sehr vielseitig. Hier haben wir dir eine Liste der häufigsten Auslöser zusammengestellt.Verspannung
  • Stress
  • Flüssigkeitsmangel
  • Hormonelle Veränderungen
  • Unverträglichkeiten
  • Zuckermangel
  • Nebenwirkung von Medikamenten

Welche Symptome treten bei Kopfschmerzen auf?

Auch hier kann man anhand der Schmerzsymptome unterscheiden. So ist bei Spannungskopfschmerzen meistens der ganze Bereich betroffen, wo hingegen bei Migräne meistens nur auf einer Seite auftritt. Ebenfalls unterscheiden sich die Schmerzen auch in ihrer Dauer. So berichten einige Migräne Patienten von Schmerzen die von ein paar Stunden bis hin zu einigen Tagen andauern können.

Auf die Entstehung von Migräne und Kopfschmerzen hat das Endocannabinoid System Einfluss. Mit dem heutigen Wissensstand hat der Serotoninspiegel eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Kopfschmerzen und Migräne. Dabei soll gerade das CBD den Serotoninspiegel positiv beeinflussen und z.B. die verengten Blutgefässe wieder weiten. Und genau durch diesen Effekt der Entspannung können somit die Beschwerden verringert werden. Gerade wenn z.B. durch Stress die Nervenzellen ausser Kontrolle geraten, kann CBD helfen sie wieder ins Lot zu bringen. Gerade wenn der Stress nachlässt, lassen vielfach auch die Schmerzsymptome nach.

CBD was ist das überhaupt?

Was hilft gegen Kopfschmerzen

CBD steht für Cannabidiol und ist ein Wirkstoff, der aus der Cannabis Sativa Pflanze gewonnen wird. Bei diesen Pflanzen handelt es sich um sogenannten Nutzhanf, dieser wird unteranderem auch in der Textilindustrie verwendet. Viele verwechseln CBD mit THC. So ist letzteres gerade für seine psychoaktive Wirkung und deren High Zustand verantwortlich. All dies ist bei CBD nicht der Fall. Cannabidiol kurz CBD hat keine psychoaktive Wirkung und macht auch nicht high.

Wirkung von CBD im Körper.

CBD wird gerne bei Kopfschmerzen und Migräne eingesetzt . So wird zum Beispiel bei der Einnahme von CBD Tropfen von einem entspannenden und schmerzlindernden Effekt berichtet. Im allgemeinen kann CBD bei Schmerzen hilfreich sein. So wird vielfach von den positiven Eigenschaften von den Anwendern und Anwenderinnen berichtet. Dabei werden folgende Wirkungen nachgesagt:

  • unterstützt die Schlafqualität ( ein- und durchschlafen)
  • entspannend und entkrampfend
  • hilft bei Übelkeit
  • schmerzlindernd
  • beruhigend
  • Verringerung innerer Unruhe
  • Stress reduzierend

Wie schnell wirkt CBD?

Wie schnell CBD wirkt hängt von vielen Faktoren ab. So ist die Darreicherungsform des CBD ein wichtiger Faktor. So wirken CBD Tropfen schneller als wenn man CBD Kapseln zu sich nimmt. Gerade wenn man die CBD Öl Tropfen unter die Zunge tröpfelt, kann man mit der Wirkung schon nach 15-20 Minuten rechnen. Wohingegen die Kapseln 30 min. bis zu 2 Stunden für ihre Wirkung brauchen, hier spielen auch Lebensmittel, die man zu sich genommen hat eine wichtige Rolle. 

Wirk CBD bei jedem gleich?

Tests und Umfragen haben gezeigt, dass CBD bei 9 von 10 Anwendern die Symptome bei Kopfschmerzen deutlich verringert hat. Und bei den Migräne geplagten sind es immerhin noch 8 von 10, die eine deutliche Verbesserung verspürt haben. Zudem haben die Tests und Umfragen gezeigt, dass gerade die Frauen ein wenig besser auf CBD reagieren, wie ihre männlichen Probanden. Natürlich kommt es auch auf die allgemeine körperliche Fitness jedes einzelnen an. Denn wie wir wissen, ist nicht jede Mensch gleich. 

Viele der CBD Tester berichten, dass sie bereits sehr viele schulmedizinischen Prophylaxen, aber auch diverse Hausmittelchen getestet haben. Mit mehr oder weniger gutem Erfolg. Vielfach sind die Ergebnisse nicht zufriedenstellend oder haben lästige Nebenwirkungen, auf die man gerne verzichten könnte.

CBD ist sicherlich kein Allheilmittel, und wirkt wie auch die altbekannten Medikamente und Therapien bei jedem unterschiedlich. Hier kann man jedem einmal raten, sich selbst ein Bild davon zu machen und seine eigenen Erfahrungen mit CBD und den Kopfschmerzen zu sammeln. 

CBD Öl Tropfen Welche Dosierung bei Kopfschmerzen?

Wie bei allen neuen Dinge sollte man auch bei CBD Tropfen mit einer geringen Dosierung anfangen. So wird immer wieder eine Dosis von 3 Tropfen von 5% CBD Öl empfohlen. Je nach Verträglichkeit und der Intensität der Kopfschmerzen, kann die Dosierung danach langsam erhöht werden.  

CBD und andere Medikament

Da es bei gleichzeitiger Einnahmen von CBD und Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen kann, sollte man mit einem Arzt oder Apotheker über die gleichzeitige Einahmen von CBD und Medikament Rücksprache halten. 

Schlussfazit zu CBD und Kopfschmerzen

Abschliessend ist zu erwähnen, dass die hier gesagten Aussagen keine medizinische Beratung darstellt. Es spiegelt lediglich die Aussagen von Nutzer und Nutzerinnen rund ums Thema CBD.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Wieder besser schlafen dank CBD
Wieder besser schlafen dank CBD
In der Schweiz gibt es sehr viele Menschen, die mit dem ein- oder durchschlafen Probleme haben. Zum Teil ist es stres...
Weiterlesen